News

5. Platz im Team Relay

Bei der U23/Junioren Weltmeisterschaft über die Staffeldistanz konnte ich ein gutes Rennen zeigen und mit dem deutschen Team einen tollen 5. Platz einfahren.

13. der Welt

Bei den Weltmeisterschaften der U23 in Lausanne musste ich auf der Laufstrecke der Hitze Tribut zollen und konnte meinen Erwartungen demnach nicht ganz gerecht werden. Zuvor verbrachte ich drei tolle Wochen in Sankt Moritz, um mich auf diesen Rennblock vorzubereiten.

MTR Edmonton

Aus dem Osten Kanadas reiste ich weiter ins westlich gelegene Edmonton. Dort durfte ich das deutsche Team in meinem ersten WTS-Rennen auf der zweiten Position vertreten. Ein zehnter Platz war nicht das erhoffte Resultat, aber dennoch eine tolle Erfahrung!

Erfolg in Kanada

Im kanadischen Magog bestritt ich meinen ersten Amerikacup. Im Halbfinale konnte ich mich als Sieger meines Laufes souverän für das Finale qualifizieren, in welchem ich im Endspurt leider das Nachsehen hatte und als Zweiter über die Ziellinie lief.

Podium in den Niederlanden

Ein sehr gutes Ergebnis konnte ich beim Traditionsrennen im holländischen Holten einfahren. Mit einem 3. Platz habe ich mich dort zudem für die U23 Weltmeisterschaft in Lausanne (SUI) qualifiziert.

Europacup Dnipro

Leider kein zufrieden stellendes Ergebnis im ukrainischen Dnipro. Nach gutem Schwimmen in perfekter Ausgangsposition plagten mich Atembeschwerden beim Laufen. Ein 19. Platz steht sodann zu Buche.

Bundesliga im Kraichgau

In meinem ersten Triathlon nach meinem Ermüdungsbruch Anfang März wurde ich im Zielsprint um das Podium auf den 8. Gesamtrang verwiesen.

Neues Jahr - Neues Team

Das Rudel hat sich zum Ende des vergangenen Jahres aus personellen Gründen aus der Triathlon Bundesliga zurückgezogen. In Folge dessen habe ich im KiologIQ Team Saar eine neue Heimat gefunden.

Triathlet auf Abwegen

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften belegte ich in einer Zeit von 8:39 Minuten über 3000 Meter den zweiten Gesamtrang.

Wahl zum Triathleten des Jahres

Bei der Wahl zum männlichen Triathleten des Jahres im Rahmen der sailfish Night Of The Year wurde ich auf den 6. Platz gewählt.

Podium in Jordanien

Beim Asien Cup im jordanischen Aqaba belegte ich im Rahmen der West Asian Championships den zweiten Rang. Somit sicherte ich mir weitere wichtige Punkte für das ITU Ranking.

VIZE EUROPAMEISTER

Bei den U23 Europameisterschaften in Eilat (Israel) konnte ich mir den zweiten Platz erkämpfen. Im Team Relay wurden wir sechster.

Bundesliga Finale in Binz

Trotz einem von Pech geprägten Rennen kann ich mit einem 16. Platz in der Einzelwertung nach der langen Pause zufrieden sein. Im vorerst letzten Bundesliga Rennen des Rudels verabschiedeten wir uns in der Gesamtwertung mit einem guten sechsten Platz.

French Grand Prix Quiberon

Mein Comeback im französischen Quiberon ist geglückt. In einem gewohnt stark besetzten Feld konnte ich auf Platz 16 das Ziel erreichen. Besonders in den ersten beiden Disziplinen scheint die gute Vorbereitung bereits Früchte zu tragen.

Comeback stronger

Das Jahr 2018 startete sportlich gesehen, sagen wir mal "bescheiden": Zunächst eine Lebensmittelvergiftung beim Afrika Cup in Simbabwe. Dann ein gerissener Meniskus im linken Knie Ende April. Umso mehr freue ich mich, nach der langen Pause wieder schmerzfrei trainieren zu können und bald wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen.

Bundesliga Finale auf Rügen

Zum Abschluss meiner Triathlon Saison 2017 konnten wir den fünften Platz in der Abschlusstabelle der 1. Triathlon Bundesliga verteidigen.

Enttäuschung in Karlovy Vary

Beim Weltcup in Karlovy Vary (CZE) erwischte ich leider keinen guten Tag. Auch solche Erlebnisse gehören zum Leben eines Leistungssportlers.

3. Platz Deutsche Meisterschaft U23

Im Rahmen der vierten Station der Triathlon Bundesliga wurde in Grimma die Deutsche Meisterschaft über die Sprintdistanz ausgetragen. Leider konnte ich meinen Titel nicht verteidigen. Mit dem Team haben wir uns auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben.

Top Ten in Belgien

Ein 10. Platz beim Elite Europacup im belgischen Wuustwezel stimmt mich optimistisch für die nächstes Wochenende stattfindende Deutsche Meisterschaft in Grimma.

Finaleinzug in Ungarn

Bei meinem Debüt im Weltcup, dem traditionsreichen Triathlon im ungarischen Tiszaujvaros, schaffte ich es als einer der jüngsten Starter im Feld ins Finale. Dort erreichte ich das Ziel auf einem soliden 17. Platz, wodurch ein Traum von mir in Erfüllung ging: Ein Auftritt auf der Bühne im Rahmen der legendären Afterrace-Party.

Premium Elite Europacup in Holten

In einem extrem starken Feld erzielte ich einen guten 17. Platz. Anschließend begab ich mich direkt in ein zweiwöchiges Trainingslager in Potsdam, um mir den letzten Feinschliff für meine Weltcup-Premiere zu holen.

Triathlon Bundesliga im Kraichgau

Beim Auftaktrennen der 1. Triathlon Bundesliga konnte ich mich im vorderen Viertel platzieren. In der Tabelle stehen wir nun auf dem fünften Platz.

2. Platz beim City-Triathlon

Zum Saisonauftakt der baden-württembergischen Triathlonliga bin ich spontan für einen erkrankten Teamkollegen eingesprungen. Wobei ich mich im Einzel noch Lokalmatador Christopher Hettich geschlagen geben musste, war das Rudel in der Teamwertung nicht zu bezwingen.

Einstand in der Elite

Vergangenes Wochenende konnte ich mir beim Afrika Cup in Rabat (Marokko) in einem aggressiven, schlussendlich aber enttäuschenden Rennen meine ersten Punkte im ITU Ranking sichern.

 

Neue Partner 2017

Voller Stolz darf ich berichten, dass ich für die anstehende Triathlon Saison folgende neue Partner an Bord begrüßen darf: Lightweight, Saikls, Z3R0D

Vielen Dank für die Unterstützung!

 

 

Dritter Platz in Dänemark

Bei meinem ersten internationalen Rennen in der Elite im Rahmen der ETU Nordic Championships in Fredericia konnte ich mich in einem schnellen und knappen Rennen auf dem Podest platzieren.

 

 

Debüt in der französischen Liga

Am 3. September werde ich für das Team "Montlucon Triathlon" beim French GP in Quiberon an den Start gehen.

 

 

Deutscher Vizemeister der Junioren

Nach einem Sturz auf dem Rad gelang es mir beim abschließenden Lauf leider nicht mehr, mir den Titel der Junioren zu sichern. Nichtsdestotrotz konnte ich den DTU-Cup erstmals für mich entscheiden.

 

 

Deutscher Meister U23

In einer siebenköpfigen Spitzengruppe konnten wir auf dem Rad einen gehörigen Vorsprung heraus fahren. Beim abschließenden Lauf belegte ich in der Elite Wertung den 3. Platz und darf mich nun ein Jahr Deutscher Meister der U23 nennen.

 

 

5. Platz in Kitzbühel

Beim JEC Kitzbühel belegte ich in einem sehr schnellen und sehr knappen Finale den 5. Platz.

 

Gelungener Saisonauftakt in der Bundesliga

Nach einem sehr gebrauchten Tag bei der EM (DNF) konnte ich mir im Kraichgau den 22. Gesamtrang sichern. Mit dem Team belegten wir einen soliden 6. Platz.

 

EM-Quali

Mit einem guten 2. Platz beim DTU-Cup in Forst hinter Peer Sönksen konnte ich mich für meine erste Junioren EM in Portugal qualifizieren.

 

Erstes Rennen - erster Sieg

Den LBS-Nachwuchscup in Neckarsulm bestritt ich aus dem Training heraus und konnte mit großem Vorsprung gewinnen.

 

DTU-Leistungstest

Beim diesjährigen Leistungstest der Deutschen Triathlon Union belegte ich den dritten Gesamtrang.

 

 

Rudelbildung

Seit diesem Jahr gehe ich in der 1. Triathlon Bundesliga für das Schunk Team TV Mengen an den Start.